Auszeichnungen

2005

Sozialmarie an Zeit!Raum

2005 wurde der sogenannte „SozialMarie“-Preis an Zeit!Raum für das Projekt „Der geheime Garten für Mädchen und Frauen“ (Laufzeit 2002-2009) verliehen.

Dieser Preis der Unruhe Privatstiftung zeichnet soziale Projekte aus, die mit innovativen Lösungen auf gesellschaftspolitische Änderungen reagieren.

Innovativ am „geheimen Garten“ war, dass der semiöffentliche Raum von frau zu bestimmten Zeiten genutzt, und dessen Sichtbarkeit nach außen selbstbestimmt von den Mädchen und Frauen gehandhabt wurde. Innovativ am „geheimen Garten“ war außerdem, dass sehr unterschiedliche Mädchen- und Frauengruppen einen ruhigen Ort der Entfaltung mitten in der Stadt finden konnten.

Das Projekt wurde darüber hinaus in der Indoor-Betreuung des Verein Zeit!Raum während den kalten Monaten unter dem Motto „Wintergarten für Mädchen“ weitergeführt. Der geheime Garten fand auch immer wieder in Form von Bäumchen-Installationen mit mädchen- und frauenspezifischen Angeboten bei öffentlichen Veranstaltungen Anklang.

 

2006

Bestes „best pratice-Beispiel“

Der von Zeit!Raum im März 2006 durchgeführte Trainingskurs „Miteinander Voneinander Lernen“ wurde 2006 als bestes „best practie“ – Beispiel im Bereich „Jugend“ von der Nationalagentur JUGEND ausgewählt und prämiert. Das aus dem EU-Förderprogramm Jugend finanzierte Projekt, wurde aufgrund seines innovativen Charakters als Beispiel ausgewählt.

Inhalte des für JugendarbeiterInnen und Partnerorganisationen aus ganz Europa durchgeführten Programms, waren das interkulturelle und generationen-übergreifende Lernen. PartnerInnen aus Ungarn, Italien, Deutschland und Groß Britannien erfuhren viel Neues beim Erfahrungsaustausch über unterschiedliche Methoden in der Arbeit mit Jugendlichen, MigrantInnen und älteren Menschen.

Mit den „youth4europe“ Austauschprogrammen, die während des Trainingsprogramms vorgestellt und besprochen wurden, gelang außerdem bereits der erste Jugendaustausch für österreichische Jugendliche, die nach Ungarn eingeladen wurden.

2011

Integrationspreis Sport 2011 für das Projekt „Feel Good“

Am 5. Dezember 2011 verliehen Sportminister Norbert Darabos und Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz den Integrationspreis Sport 2011 im feierlichen Rahmen im Haus des Sports. 19 Preisträger/innen wurden für besonders nachhaltige und innovative Projekte ausgezeichnet, die zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund beitragen. Das Projekt „Feel Good“ zählte ebenfalls zu den Siegerprojekten und erhielt einen Anerkennungspreis.

 

2012

Am 12. November 2012 wurde bereits zum fünften Mal der Integrationspreis Sport verliehen. Aus den über 70 Bewerbungen wurden die 21 innovativsten und nachhaltigsten Projekte ermittelt und ausgezeichnet.

Das Projekt „Feel Good“ von Zeit!Raum zählte schon zum zweiten Mal zu den Gewinnern und wurde mit einer Urkunde und einem Geldpreis ausgezeichnet.